Reviewed by:
Rating:
5
On 05.09.2020
Last modified:05.09.2020

Summary:

Wm Gruppe Deutschland 2017

WM-Qualifikation Europa 16/17 auf Transfermarkt: ➤ Ergebnisse ➤ Auslosung Gruppenphase Deutschland im Kalenderjahr ungeschlagen. Play/. WM-Quali. Die Auslosung der europäischen Qualifikationsgruppen zur Fußball​-WM in Katar findet am 7 , , Deutschland, Deutschland. WM-Quali. Europa /» Gruppe I (Tabelle und Ergebnisse) Am 7. Oktober verdarb Deutschland England den Abschied vom alten mehr».

Wm Gruppe Deutschland 2017 Relevante News

swt.nu › Sport. Mannschaft, Mannschaft, Sp. S, U, N, Tore, Diff. Pkt. 1, Deutschland · Deutschland, 10, 10, 0, 0, , 39, 2, Nordirland · Nordirland, 10, 6, 1, 3, ​, 11, , , Deutschland, -, Aserbaidschan · (). , Norwegen, -, Nordirland · (). , Tschechien, -, San Marino · () · Gruppe D. Die Eishockey-Weltmeisterschaften der Herren der Internationalen Eishockey​-Föderation Deutschland und Frankreich gaben im Januar bekannt, die WM gemeinsam austragen zu wollen, WM der Division I, Gruppe A. WM-Quali. Europa /» Gruppe I (Tabelle und Ergebnisse) Am 7. Oktober verdarb Deutschland England den Abschied vom alten mehr». WM-Quali. Die Auslosung der europäischen Qualifikationsgruppen zur Fußball​-WM in Katar findet am 7 , , Deutschland, Deutschland. Spielschema der Begegnung zwischen Deutschland und Norwegen () WM-Qualifikation (Europa), /17, Gruppe C am Montag, September ​.

Wm Gruppe Deutschland 2017

WM-Quali. Europa /» Gruppe I (Tabelle und Ergebnisse) Am 7. Oktober verdarb Deutschland England den Abschied vom alten mehr». , , Deutschland, -, Aserbaidschan · (). , Norwegen, -, Nordirland · (). , Tschechien, -, San Marino · () · Gruppe D. und Ergebnisse zur Eishockey-WM in Deutschland (Köln) und Die deutsche Mannschaft gehört zur Gruppe A, hat die Spiele also in. Wm Gruppe Deutschland 2017 Skinner Heinrich K. Norwegen 5 4 0 1 8 3. Lee Vereinigtes Konigreich Division I B. Urbas R. Slowenien Slowenien A. Nylander N. Wm Gruppe Deutschland 2017

Wm Gruppe Deutschland 2017 Inhaltsverzeichnis Video

ReLive - Handball WM Damen - Deutschland vs. Serbien - SPORT1 WM-Qualifikation Europa 16/17 auf Transfermarkt: ➤ Ergebnisse ➤ Auslosung Gruppenphase Deutschland im Kalenderjahr ungeschlagen. Play/. Die deutsche WM-Gruppe für die WM in Russland steht. Nach der Auslosung am Dezember im Moskauer Kreml ist klar gegen. und Ergebnisse zur Eishockey-WM in Deutschland (Köln) und Die deutsche Mannschaft gehört zur Gruppe A, hat die Spiele also in. Matheson T. Georgien Iwan Schartschow. Andronow Quasar Gamin Seidenberg F. Georgien Georgien. Wm Gruppe Deutschland 2017 Norwegen Norwegen Spin Rosenheim. Georgien Artjom Kosjulin 25 Punkte. Namensräume Artikel Diskussion. Sallinen Mai in Frankreich und Deutschland statt. Petrov R.

Um unsere angebotene Leistung in Anspruch nehmen zu können, musst Du den Adblocker ausschalten. Es kann auch sein, dass Du aufgrund von technischen Problemen dieses Fenster hier angezeigt bekommst — es gelten dann die selben hier getätigten Hinweise.

Nach dem Ausschalten des Adblockers muss Sport1. Du kannst dann über den angezeigten Cookie-Banner frei entscheiden, ob Du in Datenverarbeitungen, die bspw.

Du kannst jede Einwilligung wieder widerrufen. München - Wie ist das deutsche Los zu bewerten? Welche ist die schwerste Gruppe?

Und wie könnte der Weg der deutschen Elf verlaufen? Sonntag, Ab kommenden Dienstag kann man bis Januar am Losverfahren teilnehmen.

Die Ticketvergabe beginnt am Vom April bis Juli gibt es einen Last-Minute-Verkauf. Lettland Lettland A. Danemark Dänemark N. Hardt P.

Russell M. Poulsen M. Green PS. Nelson B. Nelson A. Lee Italien Italien. Slowakei Slowakei T. Reimer Y.

Ehliz D. Kahun PS. Russland Russland B. Kisselewitsch S. Gussew Schweden Schweden G. Landeskog E. Schweden Schweden V.

Rask P. Holm J. Brodin E. Lindholm L. Omark C. Klingberg J. Eriksson Ek C. Klingberg Morini Danemark Dänemark F. Storm M. Poulsen P. Regin Reimer B.

Macek Lettland Lettland T. Compher N. Bjugstad J. Gaudreau A. Copp D. Larkin Russland Russland J. Dadonow J. Dadonow A. Mironow N. Kutscherow I.

Telegin W. Gawrikow Marchetti Deutschland Deutschland C. Ehrhoff M. Plachta Y. Seidenberg D. Kahun Dvorak J. Trouba J. Madsen M. Lauridsen Schweden Schweden J.

Lundqvist W. Nylander N. Bäckström Kisselewitsch I. Namestnikow N. Kutscherow A. Below Schweden Schweden W. Nylander O. Ekman Larsson D.

Everberg W. Karlsson Kudrna Russland Russland N. Gussew A. Below N. Hayes D. Larkin K. Hayes A. Nelson Deutschland Deutschland D.

Wolf D. Seidenberg F. Schütz F. Tiffels PS. Skvorcovs J. Sprukts A. Finnland Finnland S. Aho O. Osala V. Savinainen Scharanhowitsch J.

Kawyrschyn Tschechien Tschechien L. Radil Kanada Kanada R. Matheson T. Barrie J. Skinner Schweiz Schweiz A. Ambühl G. Haas R. Loeffel S.

Bodenmann D. Brunner PS. Slowenien Slowenien J. Urbas R. Paulowitsch Tschechien Tschechien P. Gudas R. Norwegen Norwegen K. Olimb P.

Thoresen P. Thoresen Frankreich Frankreich S. Da Costa S. Da Costa Urbas Kanada Kanada T. Barrie N. MacKinnon B. Point N. MacKinnon N. MacKinnon M.

Marner J. Finnland Finnland M. Lehtonen Frankreich Frankreich P. Bellemare A. Roussel V. Claireaux A. Roussel D. Fleury Schweiz Schweiz R.

Schäppi C. Almond P. Suter Kanada Kanada B. MacKinnon J. Skinner C. Giroux B. Point Finnland Finnland V. Filppula T. Jaakola V. Lajunen Tschechien Tschechien R.

Gudas J. Hanzl PS. Slowenien Slowenien R. Norwegen Norwegen M. Olimb K. Forsberg A. Reichenberg P. Schweiz Schweiz V.

Praplan V. Praplan A. Ambühl Frankreich Frankreich Y. Auvitu S. Da Costa A. Rech S. Da Costa PS. Schäppi A. Ambühl C. Almond Savinainen M.

Rantanen S. Aho M. Hännikäinen T. Sallinen Slowenien Slowenien A. Kuralt R. Tschechien Tschechien J. Giroux M. Vlasic Frankreich Frankreich O.

Dame-Malka D. Tschechien Tschechien M. Slowenien Slowenien M. Treille D. Fleury P. Bellemare S. Paulowitsch J.

Scharanhowitsch A. Kulakou Norwegen Norwegen A. Bastiansen A. Martinsen Finnland Finnland J. Hietanen J. Honka M. Hännikäinen Rodman Kawyrschyn A.

Paulowitsch I. Schynkewitsch A. Stas Marner Schweiz Schweiz F. Herzog V. Praplan F. Herzog Roussel Tschechien Tschechien D.

Rutta M. Zohorna Herzog J. Genazzi Hietanen M. Rantanen V. Filppula Schenn C. Parayko M. Scheifele C. Parayko R. Frankreich Frankreich A.

Roussel Y. Auvitu A. Roussel A. Lissawez A. Kulakou I. Schynkewitsch J. Lissawez Norwegen Norwegen D. Reichenberg J.

Praplan R. Suri D. Brunner Kanada Kanada M. Marner C. Marner B. Point M. Duchene Lajunen A. Ohtamaa Kanada Kanada. Deutschland Deutschland.

Spiel um Platz 3. Rantanen J. Kemppainen Russland Russland D. Orlow N. Panarin Scheifele J. Deutschland Deutschland Y. Seidenberg Schweiz Schweiz G.

Haas Schweden Schweden N. Bäckström W. Nylander A. Edler Scheifele N. MacKinnon R. Couturier Kusnezow N.

Schweden Schweden A. Edler J. Klingberg W. Nylander J. Nordström Gussew W. Tkatschow N. Gussew B. Kisselewitsch N.

Rantanen M. Lehtonen V. Hedman N. Bäckström PS. Artemi Panarin. Nikita Kutscherow. Nathan MacKinnon. Nikita Gussew. William Nylander. Wadim Schipatschow.

Mitchell Marner. Johnny Gaudreau. Sebastian Aho. Henrik Lundqvist. Calvin Pickard. Andrei Wassilewski. Leonardo Genoni.

Andreas Bernard. Harri Säteri. Pavel Francouz. Frankreich Frankreich. Slowenien Slowenien. Die Schweiz hätte am letzten Spieltag gegen Costa Rica sogar verlieren können und wäre weitergekommen.

Deutschland hat den Einzug ins Achtelfinale verpasst und schloss die Gruppenphase sogar als Letzter ab. England und Belgien marschierten im Gleichschritt durch die Gruppe, ehe es am letzten Spieltag zum direkten Aufeinandertreffen kam.

Dieses gewannen die Belgier und sicherten sich so den Gruppensieg. Tunesien und Panama blieben ohne Chance. In der Gruppe H blieb es bis zu den letzten Minuten des finalen Spieltags spannend.

Kolumbien sicherte sich durch den Sieg gegen den Senegal den ersten Platz. Japan wies weniger Minuspunkte als Senegal auf und qualifizierte sich so für das Achtelfinale.

Zwischen England und Kroatien gab es nach der regulären Spielzeit keinen Sieger, sodass der zweite Finalist in der Verlängerung ermittelt werden musste.

In dieser gelang Mario Mandzukic der entscheidende Treffer.

Schweiz Schweiz. Slowakei Slowakei. Tschechien Tschechien. Kanada Kanada Titelverteidiger. Vereinigte Staaten USA.

Russland Russland 2. Kanada Kanada 1. Vereinigte Staaten USA 4. Finnland Finnland 3. Schweden Schweden 5. Tschechien Tschechien 6. Slowakei Slowakei 8.

Schweiz Schweiz 7. Deutschland Deutschland Lettland Lettland Norwegen Norwegen Danemark Dänemark Frankreich Frankreich Italien Italien Slowenien Slowenien Austragungsorte der Weltmeisterschaft.

AccorHotels Arena Kapazität: Schweden Schweden E. Lindholm Russland Russland S. Andronow A. Panarin PS. Murphy Deutschland Deutschland T.

Rieder P. Hager Lettland Lettland G. Meija M. Slowakei Slowakei M. Italien Italien G. Morini L. Frigo Deutschland Deutschland P.

Hager P. Gogulla Schweden Schweden O. Ekman Larsson V. Rask L. Omark J. Brodin G. Landeskog W. Nylander W. Nylander Italien Italien T. Traversa Andronow J.

Dadonow N. Kutscherow W. Namestnikow A. Panarin S. Plotnikow S. Mosjakin W. Andronow Lee C. Keller J. Gaudreau C.

Keller A. Lee B. Nelson C. Keller Danemark Dänemark M. Madsen N. Hardt Lettland Lettland J. Sprukts Z. Girgensons A.

Deutschland Deutschland B. Macek P. Gogulla F. Tiffels Russland Russland W. Schipatschow W. Schipatschow S.

Plotnikow N. Gussew N. Kutscherow N. Kutscherow Gaudreau J. Compher Lindholm E. Lindholm V. Hedman Italien Italien M.

Insam Lettland Lettland A. Danemark Dänemark N. Hardt P. Russell M. Poulsen M. Green PS. Nelson B. Nelson A. Lee Italien Italien.

Slowakei Slowakei T. Reimer Y. Ehliz D. Kahun PS. Russland Russland B. Kisselewitsch S. Gussew Schweden Schweden G. Landeskog E. Schweden Schweden V.

Rask P. Holm J. Brodin E. Lindholm L. Omark C. Klingberg J. Eriksson Ek C. Klingberg Morini Danemark Dänemark F. Storm M. Poulsen P.

Regin Reimer B. Macek Lettland Lettland T. Compher N. Bjugstad J. Gaudreau A. Copp D. Larkin Russland Russland J.

Dadonow J. Dadonow A. Mironow N. Kutscherow I. Telegin W. Gawrikow Marchetti Deutschland Deutschland C.

Ehrhoff M. Plachta Y. Seidenberg D. Kahun Dvorak J. Trouba J. Madsen M. Lauridsen Schweden Schweden J.

Lundqvist W. Nylander N. Bäckström Kisselewitsch I. Namestnikow N. Kutscherow A. Below Schweden Schweden W. Nylander O. Ekman Larsson D. Everberg W.

Karlsson Kudrna Russland Russland N. Gussew A. Below N. Hayes D. Larkin K. Hayes A. Nelson Deutschland Deutschland D.

Wolf D. Seidenberg F. Schütz F. Tiffels PS. Skvorcovs J. Sprukts A. Finnland Finnland S. Aho O. Osala V. Savinainen Scharanhowitsch J.

Kawyrschyn Tschechien Tschechien L. Radil Kanada Kanada R. Matheson T. Barrie J. Skinner Schweiz Schweiz A. Ambühl G. Haas R.

Loeffel S. Bodenmann D. Brunner PS. Slowenien Slowenien J. Urbas R. Paulowitsch Tschechien Tschechien P. Gudas R. Norwegen Norwegen K.

Olimb P. Thoresen P. Thoresen Frankreich Frankreich S. Da Costa S. Da Costa Urbas Kanada Kanada T. Barrie N.

MacKinnon B. Point N. MacKinnon N. MacKinnon M. Marner J. Finnland Finnland M. Lehtonen Frankreich Frankreich P. Bellemare A. Roussel V.

Claireaux A. Roussel D. Fleury Schweiz Schweiz R. Schäppi C. Almond P. Suter Kanada Kanada B. MacKinnon J. Skinner C. Giroux B. Point Finnland Finnland V.

Filppula T. Jaakola V. Lajunen Tschechien Tschechien R. Gudas J. Hanzl PS. Slowenien Slowenien R. Norwegen Norwegen M. Olimb K. Forsberg A.

Reichenberg P. Schweiz Schweiz V. Praplan V. Praplan A. Ambühl Frankreich Frankreich Y. Auvitu S. Da Costa A. Rech S.

Da Costa PS. Schäppi A. Ambühl C. Almond Savinainen M. Rantanen S. Aho M. Hännikäinen T. Sallinen Slowenien Slowenien A. Kuralt R. Tschechien Tschechien J.

Giroux M. Vlasic Frankreich Frankreich O. Dame-Malka D. Tschechien Tschechien M. Slowenien Slowenien M. Treille D.

Fleury P. Bellemare S. Paulowitsch J. Scharanhowitsch A. Kulakou Norwegen Norwegen A. Bastiansen A. Martinsen Finnland Finnland J. Hietanen J.

Honka M. Hännikäinen Rodman Kawyrschyn A. Paulowitsch I. Schynkewitsch A. Stas Marner Schweiz Schweiz F.

Herzog V. Praplan F. Herzog Roussel Tschechien Tschechien D. Rutta M. Zohorna Herzog J. Genazzi Hietanen M.

Rantanen V. Filppula Schenn C. Parayko M. Scheifele C. Parayko R. Frankreich Frankreich A. Roussel Y. Auvitu A. Roussel A. Lissawez A. Kulakou I. Schynkewitsch J.

Lissawez Norwegen Norwegen D. Reichenberg J. Praplan R. Suri D. Brunner Kanada Kanada M. Marner C.

Marner B. Point M. Duchene Lajunen A. Ohtamaa Kanada Kanada. Deutschland Deutschland. Spiel um Platz 3. Rantanen J.

Kemppainen Russland Russland D. Orlow N. Panarin Scheifele J. Deutschland Deutschland Y. Seidenberg Schweiz Schweiz G. Haas Schweden Schweden N.

Bäckström W. Nylander A. Edler Scheifele N. MacKinnon R. Couturier Kusnezow N. Schweden Schweden A. Edler J. Klingberg W. Nylander J.

Nordström Gussew W. Tkatschow N. Gussew B. Kisselewitsch N. Rantanen M. Lehtonen V. Hedman N. Bäckström PS. Artemi Panarin.

Nikita Kutscherow. Nathan MacKinnon. Nikita Gussew. William Nylander. Wadim Schipatschow. Mitchell Marner. Johnny Gaudreau.

Sebastian Aho. Henrik Lundqvist. Calvin Pickard. Andrei Wassilewski. Leonardo Genoni. Andreas Bernard. Harri Säteri. Pavel Francouz. Frankreich Frankreich.

Slowenien Slowenien. Italien Italien, Slowenien Slowenien. Osterreich Österreich, Korea Sud Südkorea. Wertvollster Spieler. Osterreich Bernhard Starkbaum.

Osterreich Dominique Heinrich. Kasachstan Nigel Dawes. Osterreich Thomas Raffl. Kasachstan Nigel Dawes 9 Punkte.

Austragungsort der Weltmeisterschaft. Sportpalast Kiew Kapazität: 7. Ukraine Ukraine S. Kusmik M. Buzenko M. Buzenko Ungarn Ungarn I.

Bartalis J. Vas A. Sarauer K. Dansereau J. Korea Sud Südkorea Kim K. Polen Polen M. Bryk B. Pociecha Osterreich Österreich K.

Komarek T. Raffl Kasachstan Kasachstan N. Dawes N. Dawes W. Markelow Kasachstan Kasachstan B. Bochenski N.

Dawes Korea Sud Südkorea Ahn J. Plante Shin S. Plante Kim K. Polen Polen T. Kapica Ukraine Ukraine R.

Blahyj Ungarn Ungarn K. Dansereau Osterreich Österreich T. Raffl F. Hofer D. Heinrich Kasachstan Kasachstan K.

Dallman Polen Polen. Ungarn Ungarn D. Ukraine Ukraine. Osterreich Österreich D. Woger Dawes M. Pierre N. Während für den Gastgeber Russland überraschend erst im Viertelfinale Schluss war, war bei vielen eigentlich hoch gehandelten Teams noch ordentlich Sand im Getriebe.

Allen voran Titelverteidiger Deutschland enttäuschte und schied bereits in der Gruppenphase aus. Auch andere Top-Favoriten konnten nur bedingt überzeugen.

Spanien scheiterte im Achtelfinale am Gastgeber. Argentinien zitterte sich durch einen Sieg gegen Nigeria und mit Schützenhilfe von Kroatien in die Runde der letzten 16, schied dort aber gegen Frankreich aus.

In der Gruppe G konnten beide Favoriten überzeugen. Im Finale musste sich Kroatien Frankreich geschlagen geben. Dahinter zieht Gastgeber Russland ins Achtelfinale ein.

Ägypten und Saudi-Arabien blieben ohne Chance. In der Gruppe B strauchelte sich Spanien am letzten Spieltag zu einem Unentschieden gegen Marokko und sicherte sich damit den Gruppensieg vor Portugal.

Der Iran verpasste mit vier Punkten letztendlich die Sensation und muss die Heimreise antreten. Frankreich hatte sich bereits nach zwei knappen Siegen bsicher für das Achtelfinale qualifiziert, Peru war dagegen ausgeschieden.

Dänemark reichte im letzten Spiel gegen Frankreich ein Punkt zum Weiterkommen. Argentinien konnte am letzten Spieltag das Aus in der Gruppenphase gerade noch abwenden.

Sie feierten gegen Nigeria den ersten Sieg und zogen ins Achtelfinale ein, weil im Parallelspiel Island nicht gegen Kroatien gewinnen konnte.

Brasilien zog letzten Endes glanzlos, aber ungefährdet ins WM-Achtelfinale ein.

Wm Gruppe Deutschland 2017

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Kategorien: